Karte schließen Karte als VollbildVollbild schließen
Lagerleben am Jubiläumswochenende

Rückblick - Historisches FestwochenendeRückblick - Historisches Festwochenende

Auf die Merkliste

Historisches Festwochenende mit Jubiläumsumzug

Rund 20.000 Zuschauer säumten den Weg des historichen Festumzugs - dem Höhepunkt des Jubiäumsjahres und - wie Bürgermeister Edgar Rölz bemerkte, ein "Höhepunkt in der Geschichte Fischens".
41 Gruppen - Kapellen, Fußgruppen und Wagen - zum größtenteil von Fischingern Bürgern und Vereinen, lieferten ein lebendiges Zeugnis der 1150 Jahre alten Historie des Ortes. Da marschierten die Kelten mit großen roten Schildern durch die Straßen, die Römer fuhren mit einem veritablen von Haflingern gezogenen Streitwagen vor, Bürger des Mittelalters kamen aus Tschechien nach Fischen, wehrhafte Bauern schwangen ihre Sensen und Forken. Edelleute und Kräuterweiber schritten einher, Gaukler tanzten, Pestkranke taumelten. In der hübschen Trachten winkten Fischinger Männer und Frauen, die dank ihrer Trachtenschirme dem zur Halbzeit einsetzenden Gewitterregen gelassen entgegen blickten. Franzosen gehörten ebenso zum Umzug wie Allgäuer Braunvieh, historische Feuerwehrautos und die Eisenbahn, die wuchtig und qualmend durch den Ort rollte. Das "Heimatgefühl ist in Fischen lebendig", zeigte sich Staatssekretär Franz Pschierer in Vertretung des bayerischen Ministerpräsidenten beeindruckt.

Informationsflyer Festwochenende

 Lagerleben...

...mit Schwertern und Stricknadeln

Dudelsackspieler im Lager am historischen Festwochenende 2010 in Fischen i. Allgäu

Erbittert schlagen die beiden Landsknechte aufeinander ein - mit Schwertern, Lanzen, Hellebarden. Bis schließ ich einer der Kämpfer auf seinen schnabeligen Lederschuhen im feuchten Gras ausrutscht und seine Waffe verliert. Schaukämpfe, wie sie an diesem historischen Wochenende in Fischen allerorts stattfanden. Vier Lager mit Schlaf- und Arbeitszelten wurden im Kurpark, Am Anger, im Pfarrgarten und an der St. Florian-Straße aufgeschlagen. Die Ritter und Landsknechte, die  Gaukler und Handwerker vermittelten den zahlreichen "Besuchern" ein anschauliches Bild vom Leben in germanischer Zeit und im Mittelalter. Hier konnte man einem Schmied über die Schulter schauen, dort einen Blick in ein Schlafzelt werfen. Eine Dame in langem Lagerleben am JubiläumswochenendeGewand und weißem Häubchen stickt säuberlich gelbe Ornamente auf ein weißes Tuch. Auf den vier Bühnen gab es bäuerliche und höfische "Danzerey" oder klingende Unterhaltung. Und die Fischinger Gastronomen wetteiferten um die Gunst der Hungrigen - mit deftigen Steaks oder Kuchenstücken nach Landfrauenart im XXL-Format.
 

Informationsflyer zum Lagerleben